Fotoshooting Kosten oder Investition?

Beim Thema Fotoshooting Kosten richte ich mich heute sowohl an Fotografen als auch Models/Kunden. Fotoshootings sind mehr als nur das einfache Drücken des Auslösers. Hinter jedem großartigen Foto steht ein kreativer Prozess, der Zeit, Fachwissen und Hingabe erfordert. Doch wie viel kostet eigentlich ein Fotoshooting?

Beleuchten wir die verschiedenen Faktoren, die die Investition eines Fotoshootings beeinflussen, und warum es sich lohnt, in Qualität zu investieren.
Und bei der Definition fängt es schon an: Kosten und Investition

Ein Fotoshooting ist eine Luxusdienstleistung. Es hat seinen Preis!

Fotoshooting Kosten: An die Fotografen

Kunde: „Ich bin nicht bereit so viel zu bezahlen.“
Gedanke: Der Kunde zahlt nicht (nur) für gute Bilder!

Berechnet einmal, wie viel Zeit ihr wirklich insgesamt für ein Shooting benötigt. Damit meine ich Kommunikation, Recherche und Ausgaben (ja, auch die bereits getätigten Ausgaben für Equipment & Co).

Hört bitte auf, euren Hintern zu verkaufen! Zeigt dem Kunden, welch´ wirklicher Wert sie durch das Shooting bekommen. Die Fotoshooting Kosten (wenn du es unbedingt als „Kosten“ definieren wills) beinhalten mehr als nur ein Bild:
Erinnerung + Emotionen + Event + Bilder

Dumpingpreise machen den Markt kaputt. Gewerbliche Fotografen zahlen bis zu 50% Steuern und Abgaben und deshalb verlangen manche Fotografen (die unter der Steuertheke Shootings machen) unrealistische Preise. Damit macht ihr einfach diesen Beruf kaputt.
Zur Orientierung: Ein wertschätzender Stundenlohn sollte zwischen € 75,- bis € 150,- liegen.

Fotoshooting Kosten: An die Kunden

Richtig tolle und emotional bewegende Shootings sind nicht einfach nur Fotos, sondern ein unvergessliches Erlebnis. Wenn der Fotograf über hohe Empathie und Sensitivität verfügt, ist es auch eine Möglichkeit sich neu zu entdecken. Es ist eine effektive Therapie für das Selbstbewusstsein!

Du als Kunde solltest erkennen, dass hochwertige Fotos nicht nur Bilder sind, sondern auch ein besonderes Event. Besonders für Unternehmen sind Fotos ein wesentlicher Bestandteil der Markenidentität und des Marketings. An dieser Stelle zu sparen kann sich langfristig negativ auf den Erfolg auswirken.

Fotoshooting Kosten: Warum es eine Investition ist

Du planst ein Fotoshooting und bist dir unsicher über die Kosten? Lassen mich dir erklären, warum ein Fotoshooting keine bloße Ausgabe ist, sondern eine kluge Investition in Erinnerungen, Erfahrungen und sogar in deine Zukunft.

1. Zeit ist Geld

Ein wesentlicher Aspekt bei der Bestimmung der Kosten eines Fotoshootings ist die Zeit, die der Fotograf investiert. Von der Planung und Vorbereitung über das eigentliche Shooting bis hin zur Nachbearbeitung der Bilder – jeder Schritt erfordert Zeit und Aufmerksamkeit. Berücksichtigen Sie daher die Stunden, die der Fotograf in Ihr Projekt investiert, wenn Sie die Kosten kalkulieren.

Investition:
– Vorbereitung & Planung: 1-2 Stunden
– Nachbearbeitung der Bilder: durchschnittlich 3 bis 5 Stunden

2. Fachwissen und Erfahrung

Ein erfahrener Fotograf bringt nicht nur technisches Know-how mit, sondern auch kreative Fähigkeiten und einen geschulten Blick für Details. Dieses Fachwissen spiegelt sich in der Qualität der Fotos wider und ist daher ein wichtiger Faktor bei der Bestimmung der Kosten eines Shootings.

Investition:
bei guten Fotografen unbezahlbar

3. Ausrüstung und Technologie

Hochwertige Fotos erfordern hochwertige Ausrüstung. Von Kameras und Objektiven bis hin zu Beleuchtung und Bearbeitungssoftware – die Investitionen, die ein Fotograf in seine Ausrüstung tätigt, tragen direkt zur Qualität der Bilder bei. Diese Kosten werden oft in den Gesamtpreis eines Fotoshootings eingerechnet.

Investition:
– kleinere-Ausrüstung: zwischen € 2000,- bis € 10.000,-
– größere-Ausrüstung: zwischen € 10.000,- bis € 35.000,-

Portrait Fotograf Berlin

Wie kann man in einem Shooting bloß soviel Spaß wie mit dir haben.

Jens (Kunde, Ergo Versicherung)

4. Individualität und Anpassung

Jedes Fotoshooting ist einzigartig und erfordert eine individuelle Herangehensweise. Ob es sich um ein Portrait-, Familien-, Hochzeits- oder Business-Shooting handelt, der Fotograf passt seinen Ansatz an Ihre spezifischen Bedürfnisse und Wünsche an. Diese maßgeschneiderte Dienstleistung spiegelt sich ebenfalls in den Kosten wider.

5. Der Wert von Erinnerungen

Letztendlich geht es beim Fotoshooting nicht nur um das Endprodukt, sondern auch um das Erlebnis und die Erinnerungen, die damit verbunden sind. Ein professionelles Fotoshooting bietet die Möglichkeit, sich neu zu entdecken, sich schön zu fühlen und unvergessliche Momente festzuhalten. Der Wert dieser Erfahrung ist unbezahlbar und sollte bei der Bewertung der Kosten berücksichtigt werden.

Investition:
– unbezahlbar

Kosten für ein Fotoshooting: Es ist nur Geld

Ja ja, ich weiß schon was jetzt kommt: „Aber man muss es sich auch leisten können!“ Absolut richtig: Und genau diese Aussage trifft sowohl auf den Fotografen als auch den Kunden zu. Ich gehe einen Schritt weiter und sage, es gibt einen Unterschied zwischen „leisten können“ und „leisten wollen“.

Professionelle Fotoshootings kosten. Sie kosten Zeit, Geld, Erfahrung.
Spannend an dieser Stelle folgender Gedanke: Was unterscheidet ein professionelles Fotoshooting von Knipsen mit einem Handy oder Bildern von Amateurfotografen. In erster Linie, das du Geld für ein solches Shooting bezahlst. Ein Amateur der Geld für eine Leistung bekommt, ist wirtschaftlich (oder gesellschaftlich) gesehen kein Amateur mehr, sondern ein Profi.

Wie unterscheidet sich der Amateur vom Profi, wenn wir nicht auf das Geld sondern auf die Kreatitivität und die Umsetzung der Bilder schauen?

Hier sieht man oft: Amateure sind die besseren Künstler, weil sie unbeschwert und völlig frei in ihrer Kreativität arbeiten können. Sie sind nicht vom Geld abhängig, also von den Erwartungen oder Vorgaben des Kunden.

Aus meiner Sicht ist es wichtig, den Wert eines Fotoshootings zu erkennen und in die emotionale Verbindung zu investieren. Ein Gedanke: Wenn du im Urlaub ein schlechtes Hotels buchst, wie lange denkst du nach der Reise noch über die Kosten nach? Eine Woche, einen Monat. Jahre später noch? Und denkst du dabei nur an die Kosten (Ratio) oder grummelt dein Magen (Emotion) noch Wochen oder sogar Monate danach?

Hast du ein fabelhaftes, emotional verbindendes und nachhaltiges Erlebnis, wie oft denkst du daran, dass du vlt. € 500,- oder € 1000,- mehr investiert hast. Ich wette auf maximal ein paar Tage, wenn überhaupt!

ich selbst hatte dieses Erlebnis. Wir hatten ein Appartement in Sitges (Nähe Barcelona gemietet). Es war recht günstig für die Citylage und 400m zum Strand.
Nach drei Tagen fast ohne Schlaf (Strassen- und Menschenlärm), wechselten wir von der Wohnung in ein Hotel. Dieses schlug zwar mit fast € 1000,- mehr in unser Budget, doch die Gedanken daran war so emotional positiv, dass wir nur noch an die Bilder und Erinnerungen dachten, aber nicht mehr an die Investition.

Die (gedanklichen) Kosten mögen auf den ersten Blick hoch erscheinen, aber sie spiegeln die Professionalität, das Fachwissen und die Hingabe des Fotografen wider. Denke daran, dass großartige Fotos nicht nur ein Bild sind, sondern eine Investition in Erinnerungen und unvergessliche Momente.

Es ist also eine Win-Win-Situation, wenn Fotografen angemessene Preise für ihre Arbeit verlangen und Kunden den Wert hochwertiger Fotos und des Erlebnisses erkennen und schätzen. So entsteht eine gesunde und respektvolle Beziehung zwischen Fotografen und Kunden.

Kosten für ein Fotoshooting: Bilder sind zeitlose Schätze

Stell´dir vor, du blätterst Jahre später durch ein Fotoalbum und hälst inne, um die Erinnerungen an besondere Momente Revue passieren zu lassen. Ob Familienportraits, Hochzeitsbilder oder professionelle Headshots – Fotos sind zeitlose Schätze, die dich ein Leben lang begleiten werden. Wenn du in ein Fotoshooting investierst, investierst du also nicht nur in Bilder, sondern auch in kostbare Erinnerungen, die für immer bleiben.

Steigere dein Selbstbewusstsein

Ein professionelles Fotoshooting bietet die Möglichkeit, sich von seiner besten Seite zu zeigen und sich in seiner Haut wohl zu fühlen. Ob du dich für ein Beauty-Shooting entscheidest oder professionelle Business-Portraits benötigst, gute Fotos können dein Selbstbewusstsein stärken und dir dabei helfen, selbstbewusst und professionell aufzutreten. In einer Welt, die oft von ersten Eindrücken geprägt ist, kann dies einen entscheidenden Unterschied machen.

Investition in deine Marke

Für Unternehmer und Selbstständige sind professionelle Fotos ein wesentlicher Bestandteil ihrer Marke. Sie repräsentieren Ihr Unternehmen, Ihre Werte und Ihre Professionalität. Investiere in hochwertige (oder auch mal „andere“) Fotos, um potenzielle Kunden anzusprechen, Vertrauen aufzubauen und deine Marke erfolgreich zu präsentieren. Denke daran, dass gute (oder auch mal „andere“) Fotos nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch deinen Geschäftserfolg beeinflussen können.

Erfahrungen, die Geld nicht kaufen kann

Insgesamt ist ein Fotoshooting also keine bloße Ausgabe, sondern eine Investition in Erinnerungen, Selbstbewusstsein und Erfahrungen, die dein Leben bereichern und deinen Erfolg fördern können. Also, worauf wartest du noch? Investiere in dich selbst und gönne dir ein Fotoshooting, das du vielleicht nie vergessen wirst!

Ja?

Lust auf ein Shooting mit MakeUp Artist Monika Gill?